Medikamenten- & Pflegeservice

Medikamentenservice und alles rund um die Pflege in der Stadt-Apotheke Sondershausen

Das Team der Stadt-Apotheke Sondershausen widmet sich seit Jahren mit  verantwortungsvoller Sorgfalt der Unterstützung aller Seniorinnen und Senioren in Sondershausen.

Ob alleine lebend, in einer WG, in betreutem Wohnen, Seniorenresidenzen und Pflegeheimen oder als  Großeltern und Urgroßeltern in Mehrgenerationenhaushalten – wir erbringen für sie genau die Leistungen, die individuell benötigt werden und darüber hinaus von betagten oder chronisch Kranken erwünscht erwünscht sind.

Unsere Ziel ist es, ALLEN Seniorinnen und Senioren und auch jüngeren Menschen mit chronischen Erkrankungen, die regelmäßige Therapien, Medikamente, Hilfs- und Heilmittel benötigen, das Leben so schön und bequem als möglich zu machen.

Genau deshalb sind wir etablierter, verlässlicher Partner lokaler Seniorenheime und versorgen die Bewohnerinnen und Bewohner mit allen erwünschten Apothekenprodukten und benötigten Medikamenten. Selbstverständlich ist im Rahmen dessen auch die Verblisterung Teil unserer Leistungen. Unser “Medikamentenservice” ist eine Erleichterung für alle mittelbar oder unmittelbar Betroffenen – pflegende Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegediensten, für das gesamte Personal in Residenzen und Wohnheimen jeder Art und für ALLE Menschen, die täglich verschiedene Medikamente einnehmen müssen.

Apothekerin Andrea Westermeyer
Expertin für Medikamentenservice in Seniorenresidenzen & Wohnheimen 

Sie wünschen sich Unterstützung bei der Absicherung der korrekten und regelmäßigen Medikamentengabe?

Dann ist unsere Leistung der Verblisterung genau richtig für Sie oder Ihre/n Angehörigen!
Verblisterung beschreibt das “individuelle Portionieren” von Medikamenten. Das heißt: wir portionieren und verpacken die verordneten Medikamente in durchsichtige Verpackungen (Blister) –  natürlich bedarfsgerecht nach Wochentagen und Tageszeiten sortiert.

Sie wünschen sich ebenfalls Unterstützung bei der Beantragung des Pflegehilfsmittelzuschusses und dessen Abrechnung?

Wer Angehgörige zu Hause pflegt, darf sich gerne auf unsere aktive Unterstützung verlassen!
Pflegende Privatpersonen haben viele Herausforderungen zu meistern. Insbesondere, weil die meisten Familienmitglieder eben keine ausgebildeten Pflegekräfte sind, sondern sich mit viel persönlichem Einsatz und Liebe für Ihre Angehörigen einsetzen. Da ist es eine zusätzliche Belastung, sich um formale Dinge kümmern zu müssen. Wie zum Beispiel die Anforderung der Unterstützung für die monatlich benötigten Pflegehilfsmittel.
Pflegende Angehörige wissen zum Teil nicht, dass ihnen  finanziellen Mittel für Pflegehilfsmittel von den gesetzlichen Pflegekassen/Krankenkassen zustehen. Als Pflegehilfsmittel gelten beispielsweise Einmalhandschuhe und Fingerlinge, Flächendesinfektion, Händedesinfektion, Bettschutzeinlagen, Schutzschürzen oder Mundschutz.
Hat die/ der von Ihnen als Privatperson gepflegte Angehörige einen Pflegegrad 1, 2, 3, 4 oder 5?
In diesem Fall übernimmt die Pflegekasse die Kosten für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch von bis zu 40 Euro im Monat – auf Antrag. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung und übernehmen das regelmäßige Bereitstellen und Ausliefern der individuell benötigten Produkte sowie die Abrechnung mit der Kasse für Sie.
Privatpatienten gehen, wie gewohnt, in Vorleistung und beantragen die Erstattung der Kosten der Pflegehilfsmittel bei Ihrer Pflegekasse selbst.

Laden Sie den Antrag hier herunter, füllen Sie ihn aus und geben Sie ihn bei uns ab oder kommen Sie damit zu uns in die Apotheke und wir helfen Ihnen beim Ausfüllen !